Spielberichte der Saison 2012/13

27. April 2013

Herren III hält die Klasse

In Kersbach fand die Relegation um den letzten freien Platz in der 3. Kreisliga der Herren statt. Dabei traf die SpVgg Jahn Forchheim III auf den SV Langensendelbach II. Nach einem umkämpften Spiel ging Jahn Forchheim mit 9:6 als Sieger hervor und verbleibt somit in der 3. Kreisliga der Herren.

Herzlichen Glückwunsch der Dritten!


Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


27. April 2013

Damenmannschafft verpasst Sprung in Bezirksliga 2

In einem dramatischen Spiel gegen den TTC Neuses am Brand verpassen sie unglaublich knapp das Endspiel nach einem 7:7 Unentschieden aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses.

Kurioserweise hatte Oberschiedsrichter Hamper zunächst Forchheim zum Sieger erklärt, da sein selbsterstelltes Excel-Spielformular 2 Sätze mehr für Forchheim ergab... nachdem die Neuseser Damen schon fast zur Tür hinaus waren, stellte ein Betreuer der Neuseser beim Nachrechnen fest, dass doch sie mehr Sätze gewonnen hatten.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK

Test


20. April 2013

Finale furioso in der 2. Bezirksliga der Herren

Den Gästen aus Neustadt-Wildenheid, seit dem ersten Spieltag durchgehend Tabellenführer der Liga, hätte eine 9:6 Niederlage ausgereicht, um sich die Meisterschaft zu sichern.
Auf der anderen Seite zeigten die Forchheimer in der Rückrunde insbesondere seit der Genesung von Helmut Barth eine aufsteigende Form und konnten bereits die Tabellenzweiten aus Effeltrich besiegen. Kurzfristig mussten sie jedoch krankheitsbedingt auf Richard Bittan verzichten, für den Christian Schwarz einsprang.
In den Eingangsdoppeln behielten Schürr/Weiss ihre weiße Weste und schlossen die Rückrunde ohne Niederlage ab, Barth/Dietrich konnten das Spitzendoppel der Gäste besiegen und Lötzsch/Schwarz verloren gegen Schelbert/Grosch.
In den Einzeln bezwang Michael Schürr Mirko Duckstein deutlich in drei Sätzen, der es nicht schaffte, mit seinem Abwehrspiel lange Ballwechsel zu erzwingen. In den restlichen Einzeln des Matches sollte es dann deutlich enger zugehen. Lediglich zwei Spiele gingen nicht mehr über die volle Distanz von fünf Sätzen.
Zunächst musste sich Walter Weiss dem druckvoll spielenden Patrick Grosch beugen. Im Entscheidungssatz verlor er dabei völlig seinen Faden und bekam vom besten Spieler der Liga im mittleren Paarkreuz mit 11:0 die Höchststrafe erteilt.
Auf der Nachbarplatte konnte Stefan Dietrich den Anti-Top-Spezialisten Thomas Schelbert mit schnellem Angriffstischtennis in vier Sätzen bezwingen.
Im hinteren Paarkreuz überschlugen sich dann die Ereignisse. Dem Spiel der Gäste war deutlich anzumerken, dass sie unter Zugzwang standen. Die Forchheimer dagegen konnten befreit aufspielen. Zunächst bog Christoph Lötzsch gegen Sebastian Hammerschmidt im Entscheidungssatz einen 9:7 Rückstand um. Als dann auch noch Christian Schwarz mit Daniel Radicek den besten Spieler der Liga im hinteren Paarkreuz besiegen konnte, der beim Ranglistenwert 160 TTR-Punkte über ihm angesiedelt war, schien plötzlich die Sensation möglich.
Im zweiten Durchgang erkämpfte sich Michael Schürr im Duell der Spitzenspieler nach Rückstand im vierten Satz noch den 5. Satz und konnte gewinnen.
Helmut Barth war es dann in einem sehenswerten Spiel vorbehalten, mit einem Viersatzsieg über Mirko Duckstein den Schlusspunkt zum 9:2 zu setzen.
Die glücklichsten Spieler waren anschließend die Zuschauer der Effeltricher Mannschaft, die ihr Glück ob der Forchheimer Schützenhilfe kaum fassen konnten und mit der Meisterschaft in der Tasche in die Sommerpause gehen.
Aber auch für die junge Mannschaft aus Wildenheid ist das Thema Aufstieg noch nicht ad acta gelegt. Sie sollten die Niederlage schnell vergessen und sich auf die nun kommenden Relegationsspiele konzentrieren, bei denen sie immer noch ihr Ticket für die Oberfrankenliga buchen können.
Vielleicht einer der sehenswertesten Sätze des Spiels:


Und hier die restlichen Videos zur Begegnung: YOUTUBE

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


9. April 2013

Herren I – SV Walsdorf: 5:9

Im vorletzten Saisonspiel empfingen die Forchheimer die junge und spielerisch sehr ausgeglichene Mannschaft aus Walsdorf, die nach der Vorrunde mit nur fünf Punkten stark abstiegsgefährdet war, sich aber zur Rückrunde mit dem Neuzugang Marcel Arnold im vorderen Paarkreuz verstärken konnte und sich nun noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern kann.

Die Forchheimer mussten berufsbedingt auf Stefan Dietrich verzichten, der durch Christian Schwarz vertreten wurde.
In den Doppeln konnten bei den Hausherren lediglich Schürr/Weiss überzeugen, die dadurch ihre makellose Rückrundenbilanz auf 10:0 Siege ausweiteten. Die anderen beiden Eingangsdoppel gingen jeweils im Verlängerungssatz an die Gäste.
Im vorderen Paarkreuz konnten sich die Jahnler gegen ihre Gegner behaupten. Helmut Barth bezwang dabei David Michler nach Abwehr eines Matchballs noch knapp mit 15:13 im Entscheidungssatz und sorgte für die einzige kurze Führung der Forchheimer.
Danach kamen die Walsdorfer immer besser ins Spiel und sorgten mit vier Siegen in Folge für einen 3:6 Zwischenstand nach dem ersten Einzeldurchgang.
In der zweiten Runde vollbrachte der Forchheimer Mannschaftsführer Michael Schürr das Kunststück, einen 3:9 Rückstand im 5. Satz nach Abwehr von 3 Matchbällen noch zu drehen und hinterließ einen sichtlich frustrierten David Michler, der in beiden Einzeln trotz guter Leistung und Siegchancen jeweils denkbar knapp in der Verlängerung des fünften Satzes verlor.
In der Folge konnte sich lediglich Richard Bittan auf Gastgeberseite noch in die Siegerliste eintragen lassen und die Walsdorfer verschafften sich mit einem verdienten 9:5 Sieg die beste Ausgangslage, um sich am letzten Spieltag den Klassenerhalt endgültig zu sichern.
Beste Spieler mit jeweils zwei Einzelsiegen: Michael Schürr (Jahn Forchheim), Stefan Haubenreich und Manuel Thiel (jeweils SV Walsdorf).

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


19. März 2013

Herren I – Post SV Bamberg II: 9:6

Drei Tage nach dem Sicherstellen des Klassenerhalts können die Forchheimer auch gegen die zweite Auswahl von Post SV Bamberg doppelt punkten.
Der Tabellenführer der Vorrunde bringt damit das Kunststück fertig, in den bisherigen sieben Spielen der Rückrunde ohne jeglichen Punktgewinn zu bleiben und riskiert damit sogar noch theoretisch das Abrutschen auf einen Relegationsplatz.

Die Jahnler sicherten sich durch drei Siege in den Eingangsdoppeln eine perfekte Ausgangssituation für die Einzelbegegnungen. Dort konnte dann der Bamberger Spitzenspieler Klaus Mehl mit zwei Einzelerfolgen glänzen. Auch die Nummer Drei der Gäste, Jürgen Rädlein, war im Einzel nicht zu schlagen. Zwischenzeitlich konnten die Gäste dadurch zum 6:6-Zwischenstand ausgleichen. Insgesamt stellten die Forchheimer jedoch die ausgeglichenere Mannschaft. Mit Ausnahme von Helmut Barth, der nach einer längeren Verletzungspause immer noch auf der Suche seiner Vorjahresform ist, konnten alle Spieler zumindest einmal im Einzel punkten. Richard Bittan ließ sich offensichtlich von den Erfolgen seiner Töchter Julia und Katharina beim oberfränkischen Jugendranglistenturnier anstecken und machte mit zwei deutlichen Dreisatzsiegen das Familienglück perfekt.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


16. März 2013

Herren I – TSV 1860 Bad Rodach: 9:3

Durch einen überzeugenden 9:3 Sieg gegen das Schlusslicht Bad Rodach haben sich die Forchheimer nun endgültig den Klassenerhalt gesichert.

Da bei den Hausherren Stefan Dietrich erkrankt fehlte, war von einer spannenden Partie auszugehen. Als jedoch die Gäste ohne ihr mittleres Paarkreuz antreten mussten, zeigte sich, dass die Forchheimer in der Summe die stärkere Mannschaft stellten.
Bad Rodach konnte zu Beginn durch den Sieg ihres Spitzendoppels punkten. In der Begegnung ihrer Nummer eins Thomas Florschütz gegen Helmut Barth schaffte es der Jahnler im vierten und fünften Satz nicht, einen seiner insgesamt 8 Matchbälle zu verwerten und musste letztlich doch eine knappe Niederlage hinnehmen, die zum 3:2 Zwischenstand führte. Im Anschluss gaben die Forchheimer allerdings nur noch ein Einzel ab. Walter Weiss blieb es schließlich mit seinem zweiten Einzelsieg vorbehalten, die Partie nach knapp zwei Stunden zu beenden.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


5. März 2013

Herren I – TTC Neunkirchen: 9:3

In einem wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt können die Forchheimer zwei Zähler gegen die Gäste aus Neunkirchen einfahren, die somit auf dem Relegationsplatz verharren.

In den Eingangsdoppeln behielten die Jahnler mit 2:1 die Oberhand. Im ersten Einzel konnte der Neunkirchner Thomas Motschmann dem seit einigen Spielen ungeschlagenen Forchheimer Spitzenspieler Michael Schürr eine deutliche Niederlage verpassen. Helmut Barth stellte aber anschließend gleich wieder die Führung her.
Im mittleren Paarkreuz musste der Gästespieler Sebastian Geyer wegen Magenkrämpfen sein Spiel gegen Walter Weiss aufgeben. Stefan Dietrich und Richard Bittan brachten die Forchheimer Mannschaft durch Siege über Michael Grund und Adam Schmitt dann endgültig auf die Siegerstraße. Markus Pöhlmann konnte zwar gegen Thomas Zimmermann noch einmal verkürzen, aber letztlich kam die Heimmannschaft durch drei abschließende Punktgewinne ihrer erfahrenen Spieler zu einem ungefährdeten 9:3-Erfolg.
Jahn Forchheim kann somit die kommenden Begegnungen etwas entspannter angehen. Der TTC Neunkirchen hat es immerhin noch selbst in der Hand, sich zumindest den Relegationsplatz zu sichern.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


2. März 2013

Herren I – DJK Don Bosco Bamberg 6:9

Erstmalig konnte der nach über drei Monaten genesene Helmut Barth wieder eingesetzt werden. Gegen die favorisierten Gäste aus Bamberg vermochten die Jahnler jedoch nicht an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen.

Bereits in den Eingangsdoppeln konnten Schürr/Weiss nach Abwehr von 4 Matchbällen nur mit Glück einen drohenden 0:3 Rückstand verhindern.
In den ersten vier Einzeln hielten die Forchheimer noch den Anschluss. Im hinteren Paarkreuz machte sich jedoch die Ausgeglichenheit der Gäste bemerkbar und sie konnten auf 3:6 davonziehen. Schürr mit seinem zweiten Einzelsieg und Barth konnten dann zwar noch einmal verkürzen verkürzen, allerdings machten der ebenfalls ungeschlagene Grafe die aufkeimende Hoffnung der Forchheimer wieder zunichte. Schließlich blieb es dem stark aufspielenden Harald Flutschka vorbehalten, mit seinem zweiten Einzelpunkt den 9:6 Endstand zu besiegeln.
Bamberg bleibt damit im Rennen um einen Relegationsplatz um den Aufstieg in die Oberfrankenliga. Die Forchheimer müssen hingegen hoffen, die fehlenden Punkte für den Klassenerhalt in den nächsten Spielen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten einzufahren.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


26. Februar 2013

Herren I – SpVgg DJK Effeltrich 9:7

Durch einen überraschenden Sieg über den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten aus Effeltrich fährt Forchheim wichtige Punkte gegen den Abstieg ein und sorgt dafür, dass auch der Kampf um den Relegationsplatz für die Oberfrankenliga wieder spannend wird.

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Forchheim wartet immer noch auf die Rückkehr des Langzeitverletzten Helmut Barth und musste den erkrankten Alfons Dittrich ersetzen. Effeltrich musste auf Heiko Müller verzichten. Zudem trat Tobias Kölle gesundheitlich angeschlagen an.

Dennoch rechneten sich die Forchheimer nach der 2:9-Packung in der Vorrunde trotz Bestbesetzung kaum Chancen aus. Aber gerade deswegen spielten die Jahnler frei auf. Sie zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der alle Spieler mit Siegen zum Erfolg beitrugen. Dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen, zeigt auch die Tatsache, dass die Hälfte der Spiele erst im Entscheidungssatz entschieden wurden, wobei die Forchheimer nicht weniger als sieben Spiele davon für sich entscheiden konnten.

Beste Spieler waren Peter Lassner und Stefan Dietrich mit jeweils zwei Einzelpunkten und der derzeit hervorragend aufgelegte Forchheimer Mannschaftsführer Michael Schürr, der sowohl in den Einzeln, als auch in den Doppeln an insgesamt vier Punkten beteiligt war.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


2. Februar 2013

Herren I – SG Rödental 9:3

Die erste Herrenmannschaft empfing mit der SG Rödental einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Da sich deren Spitzenspieler Peter Steckmann bei einem Spiel am Vorabend verletzte und kurzfristig kein Ersatzspieler verfügbar war, konnte Rödental leider nur zu Fünft antreten.

Dennoch bahnte sich bereits bei den Eingangsdoppel ein spannendes Spiel an, als die Gäste mit Hörmann/Schwadtke das Forchheimer Spitzendoppel Schürr/Weiss bei 2:0 Sätzen und einer 9:3 Führung bereits am Rande der Niederlage wähnten, aber letztlich doch noch mit 3:2 das Nachsehen hatten.
Als dann jedoch Schürr und Dietrich ihre Einzel jeweils knapp in 5 Sätzen für sich entscheiden konnten und Walter Weiss mit 3:0 gegen seinen Gegner die Oberhand behielt, war bei einem 6:0 Zwischenstand doch die Vorentscheidung gefallen. Im Anschluss konnten die Gäste mit drei Punkten in den Einzeln gegen die Forchheimer Weiss, Bittan und Zimmermann jedoch noch den Abstand konstant halten.
Den Schlusspunkt setzte Stefan Dietrich. Mit seinem zweiten Einzelpunkt erntete er die Früchte seines seit vielen Jahren konstanten Trainingsfleißes, der ihn bei Jahn Forchheim in den letzten Jahren kontinuierlich von der dritten Mannschaft in der 2. Kreisliga bis zum erfolgreichen Stammspieler in der „Ersten“ brachte.

Pechvogel des Tages war Alfons Dittrich, der aufgrund des Fehlens des sechsten Mannes bei den Rödentalern zwei Stunden vergeblich auf seinen Einsatz wartete, was ihm laut eigener Aussage in 60 Jahren Tischtennis noch nie passiert war.

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK


22. Januar 2013

Herren I – TSV Scheßlitz 8:8

Nach einer durchwachsenen Vorrunde, nach der Forchheim sich aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Helmut Barth am Rande der Abstiegszone wiederfindet, geht es in der Rückrunde nun darum, zumindest den Klassenerhalt sicher zu stellen.
Aufgrund der Sanierung der Ehrenbürg-Halle wurden in der Vorrunde alle Spiele auswärts ausgetragen und der Jahn hätte jetzt nur noch Heimspiele. Da das Ende der Bauarbeiten jedoch noch nicht abzusehen ist, haben sich die Sportfreunde von der SpVgg Hausen freundlicherweise bereit erklärt, ihre Halle zur Verfügung zu stellen.

Zum Auftaktspiel reiste mit dem TSV Scheßlitz eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld an.
Bereits die Eingangsdoppel waren dabei sehr umkämpft und wurden allesamt erst im 5. Satz entschieden, wobei der Gastgeber mit zwei Siegen den besseren Start erwischte.
In der ersten Einzelrunde ist der Sieg von Stefan Dietrich hervorzuheben, der im 2. Satz seinen Gegner Wolfgang Loch mit 22:20 in der Verlängerung demoralisierte. Außerdem schaffte der Routinier Alfons Dittrich einen 5. Satz-Sieg, mit dem nicht unbedingt zu rechnen war.
Nach einer zwischenzeitlichen 6:2 Führung schien ein Auftaktsieg für die Forchheimer greifbar.
Doch im zweiten Durchgang fanden die Scheßlitzer deutlich besser ins Spiel.
Im Spiel der beiden Spitzenspieler und Materialspezialisten fand Michael Schürr an diesem Tag kein Mittel gegen den stark aufspielenden Jan Kurzidim.
Walter Weiss musste auch sein zweites Einzel unglücklich nach einer 2:1-Führung abgeben. Lediglich Richard Bittan konnte mit seinem zweiten Einzelsieg noch einen Punkt beisteuern.
Schließlich erkämpften die Forchheimer dann im Schlussdoppel zumindest noch ein Unentschieden und somit einen Punkt gegen den Abstieg.

Beste Spieler mit jeweils 2 Einzelsiegen:
Jan Kurzidim, Richard Bittan, Hubert Karl

Den Spielbericht findet ihr hier: LINK